Archiv

Der SP-Regionalverband Oberland wurde 2003 gegründet. Er ist für eine gewisse Koordination mit den 21 Sektionen und der Kantonalpartei zuständig. Im Weiteren werden Themen bearbeitet, die über die Sektionsgrenzen hinaus von Bedeutung sind. Dies ist etwa im Bereich des öffentlichen Verkehrs oder in touristischen Fragen der Fall.

 

An den meist zweimal jährlich stattfindenden Regionalparteitagen sind die Sektionen durch Delegierte vertreten.

 

Ein wichtiges Anliegen ist der Einbezug unserer jungen Generation. Diese organisiert sich erfreulicherweise wieder stärker in einer eigenen JUSO Oberland.

10. Regionalparteitag

In Interlaken fand der 10.Parteitag unseres Regionalverbandes statt.

Kaspar Boss wurde als alleiniger Präsident bestätigt, nachdem er zuvor bereits als Co-Präsident amtete. Ludo Cebulla (Co-Präsident), Hans-Ulrich Hachen (Sekretär) und Eliane Baumann (Beisitzerin) wurden verabschiedet. Für die Sektion Spiez nimmt neu André Sopranetti und für das Frutigland Andreas Lehmann Einsitz im Vorstand.

Roland Näf als Vizepräsident SP Kanton Bern dankte allen Aktiven für ihren Einsatz bei den kantonalen Wahlen. Erwähnt wurde die neue Studie, wonach die SP sich am intensivsten für die Anliegen der Arbeitnehmenden einsetzt.

Beim Budget und im Finanzplan zeichnet sich ein Rückgang bei den Mandatssteuern ab - auch als Folge der Justiz- und Verwaltungsreform.

 

Nationalratswahlen 2011

Am gemeinsamen Parteitag vom 19. Januar 2011 bestimmten die Delegierten der beiden Regionalverbände "Thun" und "Oberland" ihre Kandidatinnen und Kandidaten zuhanden des kantonalen Parteitages. Dieser fand am 26. Februar 2011 in Burgdorf statt.

 

Die Nominierten:

Christoph Ammann

Franz Arnold

Patric Bhend

Marianne Dumermuth

Regina Fuhrer

Hansruedi Roth

Sabina Stör Büschlen

Ursula Zybach

 

Mehr (Presseartikel aus dem "Berner Oberländer">

National- und Ständeratswahlen 2011

An den Nationalratswahlen verfügten wir über Kandidatinnen und Kandidaten, die eine Politik für alle statt für wenige anstrebten. Das Ergebnis war insgesamt ein Erfolg für die SP. Auch wenn (leider) kein Oberländer SP-Sitz erzielt werden konnte.

Aus unserem Verbandsgebiet haben sich zur Verfügung gestellt:

 

Sabina Stör Büschlen, Ursula Zybach und Christoph Ammann

 

Insgesamt wurden aus den beiden SP-Regionalverbänden Thun und Oberland vier Frauen und drei Männer am kantonalen SP-Parteitag vom 26.2.2011 für die Nationalratslisten nominiert.

 

Ein grosser Dank für ihren Einsatz geht an:

 

Christoph Ammann

Grossrat und Gymnasiallehrer, Meiringen

 

Patric Bhend

Betriebsökonom und Grossrat, Thun

 

Regina Fuhrer

Biobäuerin, Burgistein

 

Marianne Dumermuth

Biologin und Gemeinderätin, Thun

 

Hansruedi Roth

Biobauer, Schelten

 

Sabina Stör Büschlen

Gemeinderätin, Vizepräsidentin SP Kt. Bern, Interlaken

 

Ursula Zybach

Lebensmittelingenieurin ETH, Vizepräsidentin SP Kt. Bern, Spiez

 

 

Grossratswahlen 2010: Herzliche Gratulation!

Unsere bisherigen Grossräte Emil von Allmen und Christoph Ammann haben die Wiederwahl erfolgreich geschafft. Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen beiden weiterhin viel Erfolg bei ihrer Arbeit in Bern.

 

Natürlich ist der Regionalverband auch hoch erfreut über das gute Resultat der SP bei den Regierungsratswahlen.

 

Getrübt wird aber unsere Freude durch das insgesamt schlechte Resultat in unserem Wahlkreis. Es ist nicht gelungen, unsere Wähler (und vermutlich auch viele "Ungebundene") von der guten Arbeit der SP im Kantonsparlament  zu überzeugen.